zur Schlagwortwolke

Leben in der Stadt zu Corona-Zeiten

Internetbasierte Kraftfahrzeugzulassung jetzt möglich

Mit i-Kfz, dem internetbasierten Zulassungsverfahren, sind bereits viele Kfz-Zulassungsvorgänge online möglich. Der Online-Service bietet allerlei Vorteile: Die persönliche Vorsprache bei der Behörde entfällt, Behördengang ist quasi rund um die Uhr und allerorts möglich.

Die Nutzung von i-Kfz ist bei An-, Ab- und Ummeldungen von Kraftfahrzeugen mit Zulassung ab dem 1. Januar 2015 sowie bei fabrikneuen Fahrzeugen möglich.

Was wird benötigt, um i-Kfz nutzen zu können?
- ein Personalausweis mit aktivierter Online-Ausweisfunktion oder ein elektronischer Aufenthaltstitel
- NFC-fähiges Smartphone mit kostenloser „AusweisApp2“ (www.ausweisapp.bund.de) oder alternativ ein Computer mit Kartenlesegerät

Über die Internetseite www.hannover.de/region-ikfz können alle Daten erfasst werden. Die Gebühren werden online bezahlt. Nach dem Abschluss des Antrags kann der Zulassungsbescheid direkt ausgedruckt werden. Danach kann man bei der Umschreibung/Wohnortwechsel inklusive der Mitnahme des Kennzeichens sofort losfahren.

Die neuen Dokumente (Zulassungsbescheinigung Teil II und Teil I) und Plaketten werden von der Region Hannover per Post an die Fahrzeughalterin oder den  Fahrzeughalter übersandt. In diesen Fällen muss die Zusendung erst abgewartet werden, bevor man losfahren kann.

Ein Wunschkennzeichen kann vorher unverbindlich auf www.region-wunschkennzeichen.de reserviert werden.

Bürgermeister Köhne ist ein Freund dieser neuen Möglichkeiten: „Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Zulassungsangelegenheiten auf diesem Weg erfolgen würden. Damit werden die Zulassungsstellen entlastet und Wartezeiten reduziert.“

Weitere Hinweise sind unter www.hannover.de/region-ikfz erhältlich. Bei inhaltlichen Fragen zur internetbasierten Kraftfahrzeugzulassung steht das Team Kfz-Zulassungsangelegenheiten der Region Hannover zur Verfügung. Telefon: (0511) 616-1744 oder E-Mail: