Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten

vfa.jpg

Berufsbild:

Verwaltungsfachangestellte sind in den unterschiedlichsten Bereichen des Rathauses eingesetzt. Sie nehmen überwiegend allgemeine Büro- und Verwaltungstätigkeiten wahr. Zum Repertoire gehört, z. B. die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern, die Anwendung von Gesetzen und Vorschriften, das Ausstellen von Dokumenten und Arbeiten mit verschiedenen Softwareprogrammen. Sie leisten aber auch wichtige Zuarbeit für diverse Entscheidungen, die in einer Stadtverwaltung getroffen werden.

Nach der Ausbildung können Verwaltungsfachangestellte z. B. als Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter im Bürgerbüro, in der Stadtkasse oder auch in der Bauverwaltung arbeiten.

 

Beginn und Dauer der Ausbildung:

Die Ausbildung beginnt jeweils am 01.08. des Einstellungsjahres und dauert drei Jahre.


Voraussetzungen:

  • guter Realschulabschluss (Sekundarabschluss I)
  • gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse
  • sicherer Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln
  • Freude am Umgang mit Menschen und Gesetzestexten
  • Zuverlässigkeit, Selbständigkeit

 

Ausbildungsverlauf:

Bei der dreijährigen Ausbildung zum/r Verwaltungsfachangestellten handelt es sich um einen von dem Berufsbildungsgesetz anerkannten Ausbildungsgang.  

Die Ausbildung gliedert sich in einen praktischen Teil innerhalb der Stadtverwaltung und einen theoretischen Teil an der Hannah-Arendt-Schule (Berufsbildende Schule der Region Hannover) und am Niedersächsischen Studieninstitut in Hannover, das als sog. Zuständige Stelle auch die Zwischen- und Abschlussprüfung abnimmt. Sowohl die Theorie- als auch die Praxisphasen finden blockweise, d. h. für mehrere Monate am Stück statt.

 

Theoretische Ausbildungsphasen

Berufsbildende Schule (BBS)

Die theoretische Unterweisung findet zum einen an der BBS Hannah-Arendt-Schule, Lavesallee 16, 30169 Hannover, statt. Hier werden allgemein bildende Fächer wie Deutsch, Englisch, Politik und Religion unterrichtet. Darüber hinaus Inhalte aus berufsbezogenen Lernfeldern, d. h. Verwaltungsbetriebswirtschaft, Verwaltungsrecht und -verfahren, Personalwesen sowie Wirtschafts- und Sozialkunde.

Der Unterricht findet als Blockunterricht, i. d. R. vormittags statt und dauert pro Schuljahr ca. 12 Wochen.

Niedersächsisches Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Hannover (NSI)

Am NSI (Wielandstraße 8, 30169 Hannover) werden die Zwischen- und Abschlussprüfung abgenommen. Gleichzeitig ist das NSI Zuständige Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Phasen am NSI erfolgen ebenfalls in Blockform, bestehend aus einem Einführungsseminar (sog. weiterer Dienstbegleitender Unterricht), dem mit der Zwischenprüfung abschließenden Zwischenlehrgang und dem Abschlusslehrgang, der mit der Abschlussprüfung endet.

Dort werden rechtliche Inhalte (z. B. Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Rechtsanwendung), wirtschaftliche Themengebiete (z. B. Betriebswirtschaftslehre und Kosten- und Leistungsrechnung) sowie sozialwissenschaftliche und fachübergreifende Inhalte (z. B. Lernen und Arbeiten, Bürgerfreundliche Verwaltung) vermittelt.

Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung ab, die aus vier schriftlichen und einer praktischen Prüfung besteht.

 

Praktische Ausbildungsphasen

Die praktische Ausbildung findet ebenfalls im Blockmodell statt und erfolgt in den verschieden Teams der Stadtverwaltung (z. B. Bürgerbüro, Betriebshof, Stadtkasse und Wohngeld). Nach etwa zwei bis drei Monaten wird das Team gewechselt. Während der Praxis ist für jeden Zeitabschnitt im Team ein schriftlicher Ausbildungsnachweis (Berichtsheft) zu führen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Nach erfolgreichem Besuch des Abschlusslehrganges stellt das Niedersächsische Studieninstitut Hannover den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Prüfungszeugnis aus. Ab diesem Zeitpunkt endet die Ausbildung nach dem BBiG.

 

Vergütung:

Die Vergütung der Auszubildenden bestimmt sich nach § 8 des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD – BT-BBiG). Sie beträgt derzeit

·         im ersten Ausbildungsjahr: 918,26 Euro,

·         im zweiten Ausbildungsjahr: 968,20 Euro,

·         im dritten Ausbildungsjahr: 1077,59 Euro.

 

Bewerbung:

Die Stadt Laatzen führt ein mehrstufiges Auswahlverfahren durch. Hierzu bewerben Sie sich bitte schriftlich (per Post oder E-Mail) bis zum 30.09. des Vorjahres an die

Stadt Laatzen, Team Personal, Marktplatz 13, 30880 Laatzen oder

 

Ansprechpartnerinnen:

Dann wenden Sie sich bei Fragen rund um die Ausbildung gern an

Frau Franziska Vandl

Marktplatz 13
30880 Laatzen
Tel.: 0511 - 82 05 1106
Fax: 0511 - 82 05 1199

E-Mail:

 

Und bei allgemeinen Fragen rund ums Thema Bewerbungsverfahren an

 

Frau Petra Fischer

Marktplatz 13
30880 Laatzen
Tel.: 0511 - 82 05 1105
Fax: 0511 - 82 05 1199

E-Mail:

Symbol Beschreibung Größe
Ausbildung - VfA.pdf
0.2 MB

© Teasm Personal