Sie befinden sich hier: Startseite » Rathaus » Aktuelles » Pressemeldungen
Pressemitteilungen | Aktuelles | Portal Laatzen

Feuerwehren in Hannover und Laatzen beschaffen gemeinsam neue Helmgeneration

250 neue Helme

Die Auslieferung der neuen tagesleuchtgelben Feuerwehrhelme für die Brandschützer aus Hannover und Laatzen ist nahezu abgeschlossen. Die Ausstattung aller hauptberuflichen und ehrenamtlichen Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren mit insgesamt 1.900 Vollschalenhelmen finalisiert ein zwei Jahre andauerndes interkommunales Beschaffungsprojekt. Ein hohes Maß an Funktionalität, Tragekomfort und Sicherheit wird durch die neue Helmgeneration für die Einsatzkräfte gewährleistet. Die hannoversche Feuerwehrdezernentin Rita Maria Rzyski und Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne sowie die Leiter der Feuerwehren Claus Lange und Sebastian Osterwald stellten heute die neue Schutzausrüstung vor. Mit Einführung des neuen Feuerwehrhelmes für die Brandschützer der Feuerwehren in der Landeshauptstadt und in Laatzen wird die bereits vor einigen Jahren begonnene Erneuerung der persönlichen Schutzausrüstung bei Einsatzjacken und -hosen ergänzt. Ein hohes Maß an Funktionalität, Tragekomfort und Sicherheit wird durch die neue Helmgeneration für die Einsatzkräfte gewährleistet.

Nach Marktrecherchen zu neuen innovativen Helmtechnologien sowie einer intensiven Testphase zahlreicher Helmmodelle verschiedener Hersteller unter Einsatz- und speziellen Übungsbedingungen wurde Ende des Jahres 2017 eine europaweite Ausschreibung durchgeführt. Auf Basis einer Anfrage der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen und nach Abstimmung der vergaberechtlichen Rahmenbedingungen mit den zuständigen Rechnungsprüfungsämtern wurde zuvor die gemeinschaftliche interkommunale Beschaffung von Feuerwehrhelmen für beide Feuerwehren initiiert. Insgesamt wurden 1.900 Vollschalenhelme mit höchstem Schutzniveau nach DIN EN 443 in zwei Losen ausgeschrieben. Für die hannoversche Feuerwehr lieferte der Auftragnehmer Murer Feuerschutz GmbH 1.650 Helme des Herstellers Rosenbauer vom Typ „Heros Titan“ mit einem Auftragswert von 772.000,- Euro aus. Die Laatzener Feuerwehr erhielt 250 Helme zu einem Auftragswert von rund 85.000,- Euro. Die Anforderungen der beiden Helme unterscheiden sich in Hinblick auf technische Ausstattungsdetails wie Beleuchtungseinrichtung und Adaptionsmöglichkeiten. Als Teilleistung der Beauftragung erhalten beide Kommunen Ersatzteile und Anwenderschulungen. Bei der Vorstellung der neuen Helmgeneration auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache 5 in Hannovers Stadtteil Roderbruch betonte Hannovers Feuerwehrdezernentin Rzyski: „Bei diesem bemerkenswerten interkommunalen Beschaffungsprojekt haben wir besonderen Wert auf die hohe Sicherheit für die Einsatzkräfte im Innenangriff durch die Auswahl eines Vollschalenhelm in Kombination mit der ebenfalls neu beschafften Feuerschutzhaube gelegt. Damit erhalten die Brandschützer beider Kommunen im Haupt- sowie im Ehrenamt bestmögliche Schutzausrüstung“. „Unsere Feuerwehrleute riskieren regelmäßig ihre Gesundheit. Dieses Risiko haben wir durch die neuen Helme ein Stück weit verkleinert. Das freut mich sehr. Durch die gemeinsame Beschaffung haben die Verwaltungen Laatzens und Hannovers den „Teamgeist“ bewiesen, der bei den Feuerwehren selbstverständlich ist.“, so Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne bei der Vorstellung der neuen Helmgeneration.

Die Highlights des Feuerwehrhelmes Rosenbauer Heros Titan
• Der Vollschalenhelm bietet hohe Sicherheit für die Einsatzkräfte in Hinblick auf die Gefährdungen des Innenangriffs
o Auswirkungen von Stößen
o Einfluss von Wärme, Temperatur, Flammeneinwirkung
o Einfluss von Elektrizität.

• Hoher Tragekomfort durch von außen einstellbares Helminnenteil.
• Integrierter Gesichtsschutz und Augenschutzvisier (Transparent, nicht verspiegelt, Antibeschlagschutzbeschichtung)
• Nackenschutz zweilagig, flüssigkeitsdicht beschichtet.
• Helm entspricht den Anforderungen einer effizienten Wartung und dauerhafter Hygiene (Austauschbarkeit von Komponenten, vollständig desinfektionsgeeignet, Helm und Innenausstattung geeignet für Maschinenwäsche)
• Breites Größenspektrum (Kopfgröße 47 bis 67 Zentimeter).
• Beste Erkennbarkeit durch nachleuchtendes Tagesleuchtgelb im Straßenverkehr sowie beim Vorgehen im Innenangriff.
• Helmgewicht zirka 1.600 Gramm (tragefertig).
• Bei den hannoverschen Brandschützern ist eine explosionsgeschützte LED-Lampe integriert.

Zusätzliche Beschaffung neuer Feuerschutzhauben bei der Feuerwehr Hannover
• Mit der Einführung der neuen Helmgeneration erfolgte bei der Feuerwehr Hannover zeitgleich die Beschaffung einer neuen Feuerschutzhaube.
• Durch Feuerschutzhauben sollen die Hautpartien im Hals- und Gesichtsbereich der Einsatzkräfte im Atemschutzeinsatz vor direkt schädigender Hitze und Flammen
geschützt werden.
• Die Umstellung ist parallel zur Einführung und Ausgabe von neuen Feuerwehrhelmen geplant und wir u.a. durch entsprechende Schulungen begleitet.
• Praxistests zur Bewertung und Auswahl eines geeigneten Modells fanden im Zuge der Helmtestverfahren statt.
• Nach dem Praxistest erfolgte die Auswahl und Beschaffung des Modells Texport Fire Tex II, Zulassung nach DIN EN 13911:2004 mit folgenden Eigenschaften:
o Oberstoff Mischung aus PBI-und Para-Aramid Kunststofffaser, Futterstoff Mischung aus Kermel-Viskose, vollständig zweilagig
o Einheitsgröße, goldfarben, waschbar 60 Grad
o Bewertet wurden Passform, Material, Tragekomfort und Reinigungsfähigkeit
o Preis pro Stück 49,- Euro.
• Mit Flammschutzhauben des Models Fire Tex II vom Hersteller Textport werden alle
Vorgaben der DIN EN 13911:2004 für die Anforderungen zum Schutz von Kopf und
Hals gegen die Einwirkung von Wärme und Flammen zusammen mit Schutzkleidung,
Atemschutzgerät und Helm vollumfänglich erreicht.
• Insgesamt beschaffte die Feuerwehr Hannover 2.200 Feuerschutzhauben

 

18.05.2018

© Matthias Brinkmann E-Mail

Zurück
Herr Matthias Brinkmann
Leitungsstab und Öffentlichkeitsarbeit
Teamleiter
Marktplatz 13
30880 Laatzen