Flüchtlingssozialarbeit

Leistungsbeschreibung

In Laatzen sorgen hauptamtliche Flüchtlingssozialarbeiterinnen für ein geregeltes Ankommen der Menschen, eine gute Begleitung und bestmögliche Integration.

Neben der kulturellen und räumlichen Orientierung ist die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wesentlich. Hierbei arbeiten die Mitarbeiterinnen nach dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die zugewanderten Menschen werden ermutigt ihre Interessen selbständig wahrzunehmen, und zu vertreten.

Beratung ist das Herzstück der täglichen Arbeit der Flüchtlingssozialarbeiterinnen. Jeder Asylbewerber, Flüchtling und Migrant wird in seiner gegenwärtigen Lebenssituation beraten. Die Beratung bezieht sich schwerpunktmäßig auf:

  • Unterbringung (Unterstützung bei der Wohnungssuche oder bei nachbarschaftlichen Problemen)
  • wirtschaftliche Absicherung (Antragstellungen für soziale Leistungen)
  • Behördenangelegenheiten
  • medizinische Versorgung
  • Hilfe zur Erziehung
  • sprachliche, schulische sowie berufliche Bildung
  • Rückkehrberatung und -Unterstützung

Teilweise findet die Beratung auch im häuslichen Umfeld und in den Gemeinschaftsunterkünften statt.

 

Die Flüchtlingssozialarbeiterinnen fördern aktiv die Teilhabe an der sozialen und kulturellen Gesellschaft. In Laatzen gibt es bereits eine Vielzahl an integrativen Angeboten, die von Einzelpersonen und verschiedenen Institutionen ins Leben gerufen wurden. Diese werden von den Mitarbeiterinnen bekannt gemacht. Ebenso werden Projekte und Feste organisiert, die die Integration fördern und unterstützen sollen.

Wenn Sie die Arbeit der Flüchtlingshilfe aktiv unterstützen möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu den Flüchtlingssozialarbeiterinnen auf.

An wen muss ich mich wenden?

Sprechzeiten und Erreichbarkeiten der Flüchtlingssozialarbeit:

Die Flüchtlingssozialarbeiterinnen der Stadt Laatzen bieten eine persönliche Beratung in vielen Lebensbereichen:

 

Offene Sprechstunden sind:

montags bis donnerstags von 9:00 bis 12:30 Uhr in Raum 909 und 910 im Rathaus Laatzen, Marktplatz 13

 

Nach vorheriger Absprache kann eine Übersetzerin für kurdisch und arabisch zum Termin organisiert werden.

Was sollte ich noch wissen?

Neben den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen engagieren sich auch viele Menschen in Laatzen ehrenamtlich für Zuwanderer. Die Mitarbeiterinnen der Flüchtlingssozialarbeit stehen im engen Austausch zu vielen kirchlichen, gemeinnützigen und privaten Trägern.  

Im Jahr 2015 hat sich in Laatzen der Trägerverein "Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen e.V." gegründet. In dem Netzwerk sind Ehrenamtliche organisiert, die sich mit Hilfe von Patenschaften, Sprach- und Freizeitangeboten um Zuwanderer, und insbesondere Flüchtlinge und Asylbewerber, in Laatzen kümmern.

Zum Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen besteht ein enger und regelmäßiger Austausch und eine gute Kooperation seitens der Mitarbeiterinnen der Flüchtlingssozialarbeit. Weitere Informationen und eine Übersicht zu aktuellen Angeboten in Laatzen erhalten Sie u.a. auf der Webseite des Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen

 

Hilfen und Unterstützung für Personen, die freiwillig in Ihr Heimatland zurückreisen möchten

Das Rückkehrförder- und Starthilfe-Programm ist ein humanitäres Hilfsprogramm. Es fördert die freiwillige Rückkehr und Weiterwanderung, bietet Starthilfen und dient der Steuerung von Migrationsbewegungen. Es wird von der Internationalen Organisation für Migration (IOM) im Auftrag des Bundesministeriums des Innern (BMI) und den zuständigen Ministerien der Bundesländer gemeinsam durchgeführt. Gefördert wird die freiwillige Ausreise eines Rückkehrers/Weiterwanderers durch die Übernahme der Kosten der Beförderung. Des Weiteren werden für Angehörige bestimmter Nationen Reisebeihilfen gewährt. 

Welche Personen anspruchsberechtigt sind und welche Bewilligungsvoraussetzungen vorliegen bzw. welche konkreten Hilfen im Einzelfall gewährt werden können erfragen Sie bitte bei der Flüchtlingssozialarbeit der Stadt Laatzen. Anträge für die Förderung von Rückkehrern und Weiterwanderern können grundsätzlich nur über die zuständigen deutschen Behörden (Ausländerämter, Kreise, Gemeinden, Sozialämter u.ä), staatliche Wohnheime, Beratungsstellen der Freien Wohlfahrtsverbände, Fachberatungsstellen, Zentrale Rückkehrberatungsstellen, Ausländerbeauftragten und über den UNHCR gestellt werden. Die Antragstellung kann über die Flüchtlingssozialarbeit der Stadt Laatzen erfolgen.

Rückkehrprogramm Start Hilfe Plus des BAMF und IOM (Internationale Organisation für Migration)

 

Informationen über Krankenversicherungen für Ausländer in Deutschland

Informationen für Flüchtlinge im deutschen Gesundheitssystem

Auf der Internetseite der Krankenkassen-Zentrale erhalten Sie umfangreiche Informationen über die Krankenversicherung für in Deutschland lebende Ausländer in unterschiedlichen Sprachen.

 

 

 

Unterstützende Institutionen

Hier finden Sie weitere Hilfe und Unterstützung:

 

Verwaltungslotsin im Stadthaus:

Freitags von 9 bis 13 Uhr im Stadthaus Laatzen, Marktplatz 2.

Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen. Es besteht die Möglichkeit, bei Bedarf, einen Dolmetscher hinzuzuziehen.

 

 
First Guide  - Beratungsangebot für Migranten im Rathaus:

Hilfe bei Antragsstellung und Behördengänge beim Jobcenter und Agentur für Arbeit
mittwochs, 12:30 – 14:30 Uhr im Rathaus Laatzen, Raum 501 oder Termin nach Vereinbarung, Telefon: 0511 590948-13

 

Frühe Hilfen

Koordination des Einsatzes von Familienhebammen,  Beratung und Information von (werdende) Eltern über Leistungsangebote, vermitteln Hilfen in Belastungssituationen und beraten zu Fragen der Schwangerschaft, Geburt und Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren.

 

KAUSA

Hilfe für Jugendliche mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund bis 27 Jahren und deren Eltern bei der Praktika-, Ausbildungs- und Jobsuche. KAUSA greift dabei auf ein bestehendes Netzwerk zurück. Sprechstunden gibt es im ZAQ nach telefonischer Vereinbarung. Tel. 05173 92590-18

 

Miteinander in Toleranz

Interkulturelle Sprechstunden für Jugendliche von 14 bis 27 Jahren
Netzwerk für Flüchtlinge in Laatzen, Marktplatz 3, dienstags, 15:00 – 16:00 Uhr

Kinder- und Jugendzentrum
der Stadt Laatzen
Pestalozzistr. 25
30880 Laatzen
dienstags 18.00 – 20.00 Uhr

Stadthaus Laatzen, Café Marie
Marktstr. 2
30880 Laatzen
freitags 15.00 – 17.00 Uhr

Teestube
Marktpl. 5
30880 Laatzen
Jeden 1. und 3. Donnerstag17.00 – 19.00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 0511 590948 92.

 

Refugee Law Clinic Hannover

Kostenlose Rechtsberatung für Flüchtlinge

 

Frauenzentrum Laatzen - Donna Clara

Beratungsstelle für traumatisierte geflüchtete Frauen und Mädchen

Hildesheimer Str. 85, 30880 Laatzen

 

KOBRA

Zentrale Koordinierungs- und Beratungsstelle für Opfer von Menschenhandel;

Postfach 910555

30425 Hannover

0511-898288-02

info@kobra-beratungsstelle.de

 

Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V.

Viele Migrantinnen und Migranten, die aus Kriegs- und Krisengebieten zu uns nach Niedersachsen kommen, haben Schreckliches erlebt: Sie waren zum Beispiel Opfer von Verfolgung und Folter, haben Krieg und Vertreibung aus ihrer Heimatdurchleiden müssen oder mussten die Strapazen einer Flucht auf sich nehmen. Viele der Geflüchteten leiden unter den traumatisierenden Folgen – erschwert durch Sprachbarrieren und unterschiedliche kulturelle Vorstellungen und Werte, die es ihnen oft schwer machen, über ihre Erfahrungen zu sprechen.

Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e.V. (NTFN) setzt sich für diese Menschen ein. Es unterstützt sie auf vielfältige Weise, damit sie das Erlebte auf- und verarbeiten und wieder Fuß fassen können im Leben.

 

Sozialpsychiatrischer Dienst in der Region Hannover

Ambulante Hilfsangebote für psychisch Kranke und deren Angehörige in der Region Hannover
Der Sozialpsychiatrische Dienst stellt gemeindenah in seinen Beratungsstellen ambulante Hilfsangebote für psychisch Kranke und deren Angehörige in der Region Hannover zur Verfügung.

Die Hilfsangebote umfassen neben Beratung, Betreuung und Krisenintervention auch die langfristige Versorgungsplanung für psychisch Kranke

 

Koordinierungsstelle Integration der Region Hannover

Menschen mit Migrationshintergrund sollen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Die Koordinierungsstelle bemüht sich in ihrer Arbeit darum, Beteiligungsmöglichkeiten für alle Menschen in der Region Hannover zu schaffen – unabhängig von nationaler, ethnischer, kultureller oder religiöser Zugehörigkeit.

 

 

© Stadt Laatzen

Zuständigkeit

Soziale Sicherung

Öffnungszeiten

Die Stadt Laatzen hat keine Kernarbeitszeiten.

Für eine persönliche Vorsprache vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin.

Dienstags und donnerstags ist eine persönliche Vorsprache nur vormittags bis 12:00 Uhr möglich. Mittwochs ist der Bereich der Leistungsgewährung nach dem SGB XII ganztägig nicht persönlich erreichbar.

 

Anschrift
Marktplatz 13
30880Laatzen

Mitarbeitende

FrauTatjanaFener

Sozialarbeiterin Flüchtlingshilfe
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5034
Mobil:
0176 5161550
Fax:
0511 8205-5097
Fluechtlingssozialarbeit [at] laatzen.de
Raum:
909

FrauSuvarKeskin

Sozialarbeiterin Flüchtlingshilfe
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5033
Mobil:
0173 5165384
Fax:
0511 8205-5097
Fluechtlingssozialarbeit [at] laatzen.de
Raum:
910

FrauLauraSchärer

Sozialarbeiterin Flüchtlingshilfe
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5035
Mobil:
0152 53236459
Fax:
0511 8205-5097
Fluechtlingssozialarbeit [at] laatzen.de
Raum:
909