Unterbringung von Obdachlosen

Leistungsbeschreibung

Es gibt Situationen, in denen Menschen verschuldet oder unverschuldet, in finanzielle oder soziale Notlagen geraten.

Menschen, die akut obdachlos sind, werden von der Stadt Laatzen vorübergehend in Notunterkünften untergebracht, um eine drohende Gefahr für Leib und Leben zu vermeiden. Der Bezug der Notunterkunft ist freiwillig und für die Benutzung der Unterkunft ist eine Gebühr zu zahlen.

Um Menschen, die akut wohnungslos sind und sich nicht selbst helfen können, unterbringen zu können, verfügt die Stadt Laatzen über Gemeinschaftsunterkünfte und Wohnungen, die im gesamten Stadtgebiet verteilt sind. Die Unterbringung ist immer nur vorübergehend angelegt. Ziel ist immer die untergebrachten Personen, auch mit der Unterstützung durch Sozialarbeit, wieder in den privaten Wohnungsmarkt zu integrieren.

Die Unterbringung erfolgt auf der Grundlage der Satzung über die Unterbringung von Obdachlosen, Flüchtlingen und Asylbewerberinnen und Asylbewerbern in der Stadt Laatzen. Die zu zahlenden Benutzungsgebühren werden auf der Grundlage der dazugehörenden Gebührensatzung erhoben.

Ein Anspruch auf die Unterbringung in einer bestimmten Unterkunft besteht nicht.

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich für ein individuelles Beratungsgespräch zunächst an den Sozialen Dienst der Stadt Laatzen. Die Sozialarbeiterinnen des Sozialen Dienstes beraten Sie individuell und vertraulich über Ihre individuellen Möglichkeiten Hilfeleistungen in Anspruch nehmen zu können. Für eine persönliche Vorsprache oder individuelle Beratung vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch oder per Mail einen Termin. 

Sie erreichen den Sozialen Dienst telefonisch oder per Mail unter SozialerDienst@Laatzen.de

Bei akuter Obdachlosigkeit wenden Sie sich bitte auch direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Unterbringung. Sie reichen den Bereich Unterbringung telefonisch oder per Mail an Unterbringung@Laatzen.de

Zuständige Stelle

Zuständig für die Einweisung und Unterbringung in städtischen Unterkünften sowie für die Gebührenerhebung ist das Team Soziale Sicherung.

Die Mitarbeiter/innen im Bereich Unterbringung treffen in einem persönlichen Gespräch die Entscheidung, ob und wo eine Unterbringung stattfinden kann und welche Unterlagen ggf. noch vorzulegen sind.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bitte bringen Sie zu einer persönlichen Vorsprache immer, wenn möglich, ein Ausweisdokument mit Foto (z.B. Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltskarte, Führerschein, etc.) mit.

© Stadt Laatzen

Zuständigkeit

Soziale Sicherung

Öffnungszeiten

Die Stadt Laatzen hat keine Kernarbeitszeiten.

Für eine persönliche Vorsprache vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin.

Dienstags und donnerstags ist eine persönliche Vorsprache nur vormittags bis 12:00 Uhr möglich. Mittwochs ist der Bereich der Leistungsgewährung nach dem SGB XII ganztägig nicht persönlich erreichbar.

 

Anschrift

Marktplatz 13
30880Laatzen

Mitarbeiter

FrauAnnetteMeiners

Sachbearbeiterin Unterbringung / Forderungsmanagement
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5013
Fax:
0511 8205-5097
TeamSozialeSicherung [at] laatzen.de

FrauUteNowak

Sachbearbeiterin Wohnraumüberwachung, Bildung und Teilhabe, HAZ-Weihnachtsspende, Mietspiegel, Forderungsmanagement Unterbringung
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5024
Fax:
0511 8205-5097
TeamSozialeSicherung [at] laatzen.de

FrauJanineSchattschneider

Sachbearbeiterin Unterbringung
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5048
Fax:
0511 8205-5097
TeamSozialeSicherung [at] laatzen.de

HerrOliverSpiewak

Sachbearbeiter Unterbringung
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5014
Fax:
0511 8205-5097
TeamSozialeSicherung [at] laatzen.de

Formulare