Hilfe zur Gesundheit: Bewilligung

Leistungsbeschreibung

Durch das Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz - GMG) sind grundsätzlich alle nicht krankenversicherten Sozialhilfeempfänger leistungsrechtlich den gesetzlich Krankenversicherten mit Wirkung vom 1. Januar 2004 gleichgestellt worden und werden nunmehr wie "Kassenpatienten" behandelt. Empfänger von laufenden Leistungen nach dem SGB XII erhalten, wenn Sie selbst nicht versichert sind, von den gesetzlichen Krankenkassen die Leistungen der Krankenbehandlung. Sie werden vom Sozialhilfeträger bei der von Ihnen gewählten gesetzlichen Krankenkasse angemeldet.

Im Übrigen folgen die Leistungen der Hilfen zur Gesundheit in vollem Umfang dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung. Dies betrifft - u.a. auch - den Ausschluss der Leistungen für nicht-verschreibungspflichtige Medikamente, die Einschränkung der Sehhilfen und des Zahnersatzes.

Weitere Leistungen der Hilfen zur Gesundheit nach dem 5.Kapitel des SGB XII sind:

Vorbeugende Gesundheitshilfe -zur Verhütung und Früherkennung von Krankheiten- (§ 47 SGB XII)
Hilfe bei Krankheit ( § 48 SGB XII )
Hilfe zur Familienplanung ( § 49 SGB XII)
Hilfe bei Schwangerschaft und Mutterschaft ( § 50 SGB XII )
Hilfe bei Sterilisation ( § 51 SGB XII )
Ausführliche Informationen und Antragsunterlagen für die Hilfen zur Familienplanung, Hilfen bei Schwangerschaft und Mutterschaft und Hilfen bei Sterilisation erhalten Sie auch auf der Webseite der Region Hannover

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich direkt an die zuständige Sachbearbeiterin oder den zuständigen Sachbearbeiter im Team Soziale Sicherung. Wir beraten Sie gern über Ihren individuellen Leistungsanspruch und alle notwendigen Unterlagen und Voraussetzungen.

Für eine persönliche Vorsprache oder individuelle Beratung vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch oder per Mail an unser Teampostfach einen Termin. 

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Übernahme der Kosten für Verhütungsmittel:

Sie wohnen in der Region Hannover,
Sie sind älter als 20 Jahre,
Sie erhalten zur Zeit Leistungen vom Jobcenter oder Leistungen der Sozialhilfe, der Eingliederungshilfe oder Grundsicherung nach dem SGB XII
oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden folgende Unterlagen benötigt:

Kostenübernahmeantrag (Antragsformular der Region Hannover, ausreichend ist aber auch ein formloser Antrag)
Ihren aktuellen Bescheid über Leistungen vom Jobcenter, Sozialhilfe oder Grundsicherung nach dem SGB XII oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
Personalausweis oder Pass
Wenn Sie zur Verhütung die Pille oder den Vaginalring nutzen möchten, bringen Sie bitte zusätzlich mit:

ein Rezept von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt
und ggfs. den Zahlungsbeleg im Original
Wenn Sie mit Spirale oder Hormonimplantat verhüten möchten, bringen Sie zusätzlich mit:

einen Kostenvoranschlag von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt
Wenn Sie sich sterilisieren lassen möchten, bringen Sie bitte zusätzlich mit:

einen Kostenvoranschlag von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt mit einer
Bestätigung, dass die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt oder einen Ablehnungsbescheid Ihrer Krankenkasse
Bestätigung einer Beratungsstelle für Frauen, Schwangere oder Familien über eine durchgeführte Beratung

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständigen Mitarbeiter/innen im Team Soziale Sicherung.

© Stadt Laatzen

Zuständigkeit

Soziale Sicherung

Öffnungszeiten

Die Stadt Laatzen hat keine Kernarbeitszeiten.

Für eine persönliche Vorsprache vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin.

Dienstags und donnerstags ist eine persönliche Vorsprache nur vormittags bis 12:00 Uhr möglich. Mittwochs ist der Bereich der Leistungsgewährung nach dem SGB XII ganztägig nicht persönlich erreichbar.

 

Anschrift

Marktplatz 13
30880Laatzen

Mitarbeitende

FrauAnneGnensch

Sachbearbeiterin Grundsicherung / HLU / HzP ambulant Buchstaben B-E
Team Soziale Sicherung
Telefon:
0511 8205-5015
Fax:
0511 8205-5097
TeamSozialeSicherung [at] laatzen.de