zur Schlagwortwolke

Gesundheitsfachkräfte

Eltern mit kleinen Kindern werden nicht alleine gelassen!

Sollten Sie zusätzlich vor, während oder nach der Begleitung Ihrer Hebamme einen Bedarf an Beratung, Unterstützung und/oder Begleitung haben, können wir Ihnen ggf. eine (Gesundheits-)Fachkraft vermitteln.

Als Fachkräfte Frühe Hilfen werden Familienhebammen (FamHeb) und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen (FGKiKP) bezeichnet. Sie sind examinierte Fachkräfte mit einer Zusatzqualifikation. Sie begleiten Familien vorgeburtlich bis zum 1. bzw. 3. Lebensjahr. Ihr Fokus liegt dabei auf einer gesunden seelischen, sozialen und körperlichen Entwicklung des Kindes.

Sie besuchen die Familien zu Hause oder können diese bei Bedarf auch zu Ämtern oder anderen Einrichtungen begleiten. Besonders für Alleinerziehende und bei belasteten Familiensituationen bietet die Hilfe eine Entlastung innerhalb der Familie, unterstützt bei der gesundheitlichen Versorgung und leistet dort psychosoziale Unterstützung.

Dieses Angebot richtet sich besonders an Schwangere und  Eltern mit Kindern, die schwierige Startbedingungen haben.

Unter anderen bieten die Gesundheitsfachkräfte individuelle Beratung und Unterstützung bei:

Gesundheit: Informationen zu Schwangerschaft und Geburt, Vorsorgeuntersuchungen, Pflege des Kindes, Hilfe bei Schrei- oder SchlafproblemenErnährung: Stillen oder Flaschenernährung, erste Beikost des Kindes

Erziehung: Förderung der Mutter-, Vater-Kind-Beziehung
Unterstützung: wenn es in der Familie gesundheitliche oder soziale Probleme gibt: z.B. bei frühgeborenen Kindern, chronisch kranken Eltern oder bei minderjährigen schwangeren Müttern.
Die Gesundheitsfachkräfte vermitteln bei Bedarf weitere Hilfen. Sie sind damit für Familien wichtige Lotsinnen durch die zahlreichen Angebote der Frühen Hilfen.

Mehr Informationen zu Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen finden Sie hier: "Was machen Familienhebammen"

Für die Familien ist das Angebot freiwllig, kostenlos und vertraulich!

Ansprechpartnerin ist die Koordinatorin für die Einsätze der Familienhebammen und Familienkinderkrankenschwestern Maria Jakob, Telefon 0511 8205 5408, E-Mail: maria.jakob@laatzen.de