zur Schlagwortwolke

Leben in der Stadt zu Corona-Zeiten

Verschiedene Stifte in einem blauen Korb.

Schätze sammeln

Eine Aktion des Runden Tisches gegen Kinderarmut

 

* SPENDEN ANNAHME BEENDET * SPENDEN ANNAHME BEENDET * SPENDEN ANNAHME BEENDET * SPENDEN ANNAHME BEENDET *

 

Spendenaktion „Schätze sammeln“ endet erfolgreich

Mehrere Autoladungen voll Schulmaterial, Ranzen und Rucksäcke wurden nach einem Spendenaufruf des Runden Tisches gegen Kinderarmut bei Sammelstellen in Laatzen abgegeben. Auch ukrainische Schülerinnen und Schüler erhielten bereits Schulausrüstung.

In der Woche vor den Osterferien hatte der Runde Tisch gegen Kinderarmut unter dem Titel „Wir suchen Ihre Schätze“ zu einer Spendenaktion gebrauchter Schulmaterialien aufgerufen. Eine Woche lang konnten Bürgerinnen und Bürger an mehreren Sammelstellen in unterschiedlichen Ortsteilen von Laatzen gebrauchte, aber gut erhaltene Schulmaterialien abgeben, die sie selber nicht mehr benötigen. So werden diese wieder in den Umlauf gebracht und weiterverwendet. Damit werden Familien unterstützt, die über wenig Geld verfügen, zugleich wird im Sinne der Nachhaltigkeit gehandelt.

Die Aktion war ein voller Erfolg. Der größte Teil der Spenden wurde am letzten Samstag von den Mitwirkenden vorsortiert. Nach den Osterferien werden die Schätze an Kinder in Schulen, der Leine-VHS, Flüchtlingsunterkünften und weiteren Einrichtungen verteilt und damit wieder in den Umlauf gebracht.

„Ich finde es großartig, dass wir in Laatzen zusammenhalten, aufmerksam machen und an diejenigen denken, denen es nicht so gut geht. Allein diese Aktion zeigt, wie wichtig unsere ehrenamtliche Arbeit in dieser Arbeitsgruppe ist.“ Gundhild Fiedler-Dreyer, ehrenamtliches Mitglied des Runden Tisches

Fast alle Spenden sind in einem tadellosen, wenn nicht sogar neuen Zustand. Annähernd 50 Schulranzen und Rucksäcke, Unmengen an Blöcken, Heften, Mappen und Stiften, aber auch Etuis, Brotdosen und Trinkflaschen wurden abgegeben. „Wir waren überwältigt von der Menge und der Qualität der Spenden“, zeigt sich Martina Burbulla, Leiterin AWO-KiTa in Laatzen, erfreut. Und Heike Ermisch, Programmbereichsleitung Deutsch der Leine-VHS, bestätigt: „Da geht einem das Herz auf, wenn man sieht, was für tolle Sachen hier für die Kinder abgegeben worden sind.“

Einige der Spenden wurden direkt an ukrainische Schülerinnen und Schüler, die in diesen Tagen neu an die Schulen gekommen sind, weiterverteilt.

„Ein riesiges Dankeschön an alle Laatzenerinnen und Laatzener, die so viele tolle Sachen gespendet und die Aktion zu einem erstaunlichen Erfolg gemacht haben.“ Tabea Böttger, Mitarbeiterin der Stadt Laatzen und Koordinatorin des Runden Tisches gegen Kinderarmut

Bereits jetzt überlegen die Mitwirkenden, die Aktion im nächsten Jahr zu wiederholen.