zur Schlagwortwolke

Leben in der Stadt zu Corona-Zeiten

2019

Unabhängigkeitstag in Polen am 11. November

Polen feiert seinen Nationalfeiertag anlässlich seiner Unabhängigkeit von 1918. Auch in diesem Jahr nahm eine Delegation bestehend aus dem stellvertretenden Bürgermeister Ernesto Nebot-Pomar und Siegfried-Karl Guder an den Feierlichkeiten in der polnischen Partnerstadt Gubin teil.

 

Städtepartnerschaftswochenende in Laatzen

Auch in diesem Jahr sind die Gäste aus Le Grand Quevilly, Gubin, Guben und Waidhofen an der Ybbs der Einladung Laatzens zum diesjährigen Städtepartnerschaftstreffen gefolgt. Am 21. September kamen die Delegationen in Laatzen an und haben mit dem Brunnenfest den festlichen Einstieg in das Wochenende genossen. Beeindruckt waren die internationalen Gäste vom Engagement der Vereine, die ein tolles Fest auf die Beine gestellt haben, das für alle Generationen etwas zu bieten hatte.

Während der inzwischen üblichen Arbeitssitzung am Sonntag tauschten sich die Kommunen über das Thema „Klimaschutz als kommunale Aufgabe“ aus. Alle Teilnehmenden betonten, dass Klimaschutz und Ökologische Nachhaltigkeit zentrale Herausforderungen auch in ihren Kommunen sind und präsentierten Projekte hierzu aus ihrer Heimat. Während des Tagesausflugs am Montag an das Steinhuder Meer besuchten die Gäste die Ökologische Schutzstation in Rehburg-Loccum, um sich über die Feuchtwiesen und Moore als wichtige Speicher für Kohlendioxid und Bereiche mit großer Artenvielfalt zu informieren.

„Gerade der Austausch über die unterschiedlichen Herangehensweisen für Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit war sehr interessant. Einige Projekte sollten auf der Ebene der Fachleute auf jeden Fall intensiviert werden.“, resümiert Bürgermeister Jürgen Köhne den inhaltlichen Schwerpunkt des diesjährigen Städtepartnerschaftswochenendes.

 

Internationales Jugendcamp der Stadt Laatzen

Vom 26. Juli bis zum 04. August 2019 fand das internationale Jugendcamp der Stadt Laatzen statt. Es haben Jugendgruppen aus Grand Quevilly, Guben, Gubin, Ness Ziona und Laatzen teilgenommen. Es fanden drei regionsweite Großveranstaltungen mit den zeitgleich in der Region stattfindenden Teilnehmenden der Jugendcamps statt. Das Verständnis unter den Teilnehmenden und den Betreuenden war groß. Eine weitere Zusammenarbeit wird angestrebt.

 


Delegationsfahrt nach Grand Quevilly zu den Bakayades

In der Zeit vom 21. bis 24. Juni 2019 folgte eine dreiköpfige Delegation bestehend aus Sigfried Guder, Silke Rehmert und Luisa Oyen der Einladung von Grand Quevilly´s Bür-germeister Marc Massion in die französische Partnerstadt. Bei der offiziellen Begrüßung überreichte Silke Rehmert ein Memoryspiel mit Motiven der Stadt Laatzen.

Während des Aufenthaltes war ein Arbeitstreffen zu den Themen Aufgaben der Bürgermeister in den Städten sowie dem städtischen Organisationsaufbau angesetzt.

Zudem besuchten die Delegationsmitglieder die Bakayades, ein bekanntes Ortsfest, besichtigten die Mülltrennungsanlage Smedar (Region Rouen) sowie die große Veranstaltungshalle Zenith. Außerdem stand eine Stadtführung durch Rouen auf dem Pro-gramm.

Zur Festigung der Städtepartnerschaft fanden zudem Begegnungen mit Ratsabgeordneten, Verwaltungsmitarbeitenden und Bürgerinnen und Bürgern statt.

 

Zusammenkunft im Rahmen des Gubiner Projekts "Begegnung der Senioren aus Gubin, Guben und Laatzen"

„Im Zeitraum vom 17. bis 19. Mai 2019 findet ein Kulminationspunkt des Projektes „Begegnung der Senioren aus Gubin, Guben und Laatzen“ im Rahmen des Kleinprojektefonds der Euroregion „Sprewa-Nysa-Bóbr“ statt. Das Ziel des Projekts ist die Stärkung und Vertiefung der seit vielen Jahren bestehenden Zusammenarbeit zwischen den Senioren aus den Partnerstädten Gubin, Guben und Laatzen.“

 

Delegationsreise nach Gubin und Guben

Eine Laatzener Delegation folgt der Einladung von Bürgermeister Bartlomiej Bartczak und reist vom 17. bis 19. Mai 2019 nach Gubin und Guben zum Frühling an der Neiße. Thema der diesjährigen Zusammenkunft sind unter anderem "Seniorinnen und Senioren in Gubin, Guben und Laatzen".

 


Forum der in der Partnerschaftsarbeit Aktiven

Am 25. April 2019 trifft sich das Forum der in der Partnerschaftsarbeit Aktiven zum 6. Mal, um sich auszutauschen und Informationen über aktuelle Projekte der Stadt zu erhalten. Interessierte Personen sind herzlich eingeladen.

 


Besuch aus Grand Quevilly im Zuge des "worldwide projects"

Blandine Devalland und Alexandre Scheid haben vom 6. bis 17. April 2019 Laatzen besucht, um Fotos und Informationen über ihre deutsche Partnerstadt zu sammeln. Sie erkundeten jeden Stadtteil und besuchten wichtige Einrichtungen der Stadt, nahmen an Veranstaltungen teil und interviewten Laatzener Bürgerinnen und Bürger. Geschickt wurden sie von Grand Quevilly. Unsere französische Partnerstadt veranstaltete einen Wettbewerb bei dem die Gewinner, jeweils zwei Personen, in einer der sechs Partnerstädte reisen können, um dort Fotomaterial und Informationen für einen Film über die jeweilige Partnerstadt zu sammeln. Die Ergebnisse werden im November in Grand Quevilly präsentiert.

 

Reise für Vereine und Interessierte nach Grand Quevilly (7.-11.10.2019)

Seit über 50 Jahren besteht die Städtepartnerschaft zwischen Laatzen und Grand Quevilly in der Normandie, Frankreich. Zahlreiche Kontakte auf Bürgerebene haben sich im Laufe dieser Zeit entwickelt, einige sind eingeschlafen und könnten wiederbelebt werden. Dazu möchten wir mit einer 5-tägigen Reise Gelegenheit bieten.

Angesprochen sind die Laatzener Vereine, die Kontakte in der Partnerstadt wiederbeleben oder neu initiieren möchten. Wichtiger Bestandteil der Reise ist das "Match-Making" mit Ihrem Vereinspendant. Hierbei erhalten Sie Gelegenheit, mit den zuständigen Personen in Kontakt zu treten, um anschließend regelmäßige Austausche gestalten zu können. Lernen Sie außerdem Grand Quevilly und die nähere Umgebung kennen und beschäftigen sich mit dem Thema "Europa".

Bei Verfügbarkeit von Plätzen ist die Teilnahme von Personen außerhalb von "Laatzener Vereinen" möglich.

Im angegebenen Preis von 380 € im DZ (EZ-Zuschlag 200 €) sind enthalten: Hin- und Rückreise im komfortablen Reisebus, Übernachtungen im Doppelzimmer eines 3-Sterne-Hotels inklusive Halbpension, Besichtigungsfahrten, Begegnungen mit Repräsentanten der Stadt und der Vereine von Grand Quevilly. Nicht enthalten sind Eintrittsgelder. Der Preis kann nur gewährleistet werden, wenn eine entsprechende EU-Förderung bewilligt wird. Bei Nicht-Bewilligung dieser Förderung besteht Rücktrittsrecht. Unterbringung in Einzelzimmer ist gegen einen Zuschlag möglich.

Die Reise findet in Kooperation mit der Leine-VHS statt. Eine frühzeitige Anmeldung spätestens bis zum 3. Mai 2019 bei der Leine-VHS wird erbeten, um ein entsprechendes Treffen mit dem Vereinspendant organisieren zu können.

Den Flyer zur Vereinsreise finden Sie hier.