zur Schlagwortwolke

Leben in der Stadt zu Corona-Zeiten

Laatzen bleibt Fairtrade Stadt

Bereits 2018 erhielt Laatzen als 551. Stadt bundesweit erstmals den Titel Fairtrade-Stadt und wurde nun erneut als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Seitdem hat sich viel getan. Peter Hellemann von der Fairtradeinitiative freut sich: „In immer mehr Geschäften sind Fairtradeprodukte zu finden, immer mehr Menschen machen bei der
Initiative mit.“

Bereits im Jahr 2016 beschloss der Rat der Stadt Laatzen den Fairtradegedanken für die Stadt voran zu treiben. Am 2. Juni 2017 gründete sich die Initiative FairTrade
Town Laatzen. Im Herbst 2018 erhielt Laatzen erstmals die Auszeichnung Fairtrade-Stadt. Bürgermeister Jürgen Köhne sagt heute: „Uns war damals schon klar, dass
das wichtigste die nachhaltige Etablierung des Fairtrade-Gedankens ist. Mein Dank gilt der Initiative und allen Beteiligten, die dazu beitragen, dass Laatzen nach wie vor erfolgreich dabei ist.“

Auch der neue Pächter des Bistros im Stadthaus David Shimon-Aue ist begeistert vom Fairtrade-Gedanken: „Wir schenken ausschließlich fair produzierten und gehandelten Tee und Kaffee bei uns im Bistro aus.“

Ein anstehendes Projekt ist laut Peter Hellemann die Anerkennung der Albert-Einstein-Schule als FairTrade School: hier gibt es unter anderem mit der „Eine-Welt-AG“ schon ein langjähriges Engagement für den Fairtrade-Gedanken. Außerdem möchte er, dass auch weitere Städte sich dem Fairtradegedanken anschließen und denkt dabei zunächst an die Partnerstädte Laatzens: „Mal schauen, was wir hier tun können!“

Wer unterstützen oder mitmachen möchte, kann die Initiative unter kontaktieren.