zur Schlagwortwolke

Leben in der Stadt zu Corona-Zeiten

Soziale Sicherung

Vielfältige Hilfen

Die angebotenen Hilfen und Unterstützungsleistungen der Sozialen Sicherung sind sehr vielfältig. Es gibt Situationen in denen Menschen in schwierige soziale oder finanzielle Notlagen geraten. Für diese Fälle bietet die Soziale Sicherung verschiedene Unterstützungsleistungen an.

Es werden finanzielle Hilfen nach dem Sozialgesetzbuch Zwölf (SGB XII), nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) und dem Wohngeldgesetz (WoGG) gewährt.

Zudem bietet die Soziale Sicherung auch Beratung und persönliche Unterstützung in Situationen drohender Wohnungslosigkeit durch den Sozialen Dienst und bringt Menschen bei akuter Obdachlosigkeit vorübergehend in städtischen Unterkünften unter.

Menschen, die als Asylbewerber oder Flüchtlinge nach Laatzen kommen, erhalten Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen der Flüchtlingshilfe.

Darüber hinaus bearbeitet die Soziale Sicherung  Anträge auf staatliche Fördermittel im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung und verwaltet Belegungsrechte bei Miet- und Belegungsbindungen geförderter Wohnungen.

Der Bereich Soziale Sicherung bietet ein breites Spektrum an Hilfeleistungen für die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Laatzen.

Die Leistungen nach dem SGB XII sind u.a.:

  • Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel SGB XII)
  • Grundsicherung im Alter (4. Kapitel SGB XII)
  • Hilfen zur Gesundheit (5. Kapitel SGB XII) u.a. Übernahme von Kosten für Verhütungsmittel
  • Hilfe zur Pflege ambulant und stationär (7.Kapitel SGB XII) z.B. zur Deckung der Kosten in Altenpflegeheimen und bei ambulanter Pflege zu Hause
  • Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten (8.Kapitel SGB XII)
  • Hilfen in anderen Lebenslagen wie Hilfe zur Weiterführung des Haushalts und Übernahme von Bestattungskosten (9. Kapitel SGB XII)
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Miet- und Lastenzuschuss nach dem Wohngeldgesetz (WoGG)

    Änderungen ab dem 01.01.2020:

Anträge auf Bestattungskosten werden ab Januar 2020 zentral bei der Region Hannover bearbeitet.
Eingliederungshilfeleistungen nach dem SGB XI werden ebenfalls zentral über das Team 50.03 der Region Hannover gewährt. Weitere Informationen zu den umfangreichen Änderungen in der Eingliederungshilfe erhalten Sie über die Region Hannover.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams Soziale Sicherung informieren Sie gern individuell und umfassend, telefonisch oder persönlich, über Ihre Leistungsansprüche und Möglichkeiten, und darüber welche Unterlagen für die Bearbeitung Ihres Anliegens benötigt werden.

Erwerbsfähige Personen zwischen 15 und 65 Jahren erhalten Leistungen zur Sicherstellung des Lebensunterhalts durch das Jobcenter. Bitte wenden Sie sich dazu an das

Jobcenter Laatzen
Senefelderstr. 15, 30880 Laatzen

Telefon: 0511 98292-222 *
Telefax: 0511 98292-333

E-Mail:   Jobcenter-Region-Hannover.Laatzen@jobcenter-ge.de

Öffnungszeiten: montags, dienstags, donnerstags, freitags 08:00 bis 12:00 Uhr und nach Terminvereinbarung

* telefonisch erreichbar montags bis freitags 8 - 18 Uhr

 

Jobcenter der Region Hannover:
Kabelkamp 1A, 30179 Hannover
Telefon: 0511 6559-4100 *
Telefax: 0511 6559-4101
E-Mail:   Jobcenter-Region-Hannover.KK@jobcenter-ge.de
Öffnungszeiten: montags, dienstags, donnerstags, freitags 08:00 bis 12:00 Uhr und nach Terminvereinbarung 
* telefonisch erreichbar montags bis freitags 8 - 18 Uhr
weitere Informationen siehe auch:

Jobcenter Region Hannover
Grundsätze der Sozialhilfe
Eingliederungshilferecht