zur Schlagwortwolke

Leben in der Stadt zu Corona-Zeiten

Sperrmüll-Meldungen häufen sich in Laatzen-Mitte

Hinweis auf die reguläre Entsorgung durch aha

Derzeit türmen sich mehrere Sperrmüllhaufen im Stadtgebiet Laatzen. Hierbei handelt es sich größtenteils um sogenannte „wilde Sperrmüllhaufen“, d.h., der Sperrmüll wurde ohne vorherige Anmeldung rechtswidrig an den Straßenrand gestellt. Besonders betroffen sind immer wieder Bereiche in Laatzen-Mitte. Sobald die Stadt Laatzen Kenntnis von wilden Sperrmüllhaufen hat, wird aha, als zuständiger kommunaler Abfallentsorger, mit der Abfuhr
beauftragt. Die Abfuhr sämtlicher aktuell im Stadtgebiet Laatzen bekannter wilder Sperrmüllhaufen wurde bereits bei aha in Auftrag gegeben. Die Stadt Laatzen hat dabei keinen Einfluss auf die Abfuhrplanung.

Die Abfuhr von Sperrmüll ist für alle Einwohnerinnen und Einwohner dabei grundsätzlich kostenlos und kann einfach bei aha telefonisch unter 0800-9991199, per E-Mail oder über die Homepage angemeldet werden. Bürgermeister Jürgen Köhne appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch an die Vermieterinnen und Vermieter: „Nutzen Sie den Service von aha, Sperrmüll auf dem vorgesehenen Weg zu entsorgen. Informieren Sie Ihre Mieterinnen und Mieter über die richtigen Schritte.“

Ein großes Problem bereitet jedoch immer wieder der Sperrmüll, der ohne vorherige Anmeldung abgestellt oder zu früh herausgebracht wird. Je länger ein Sperrmüllhaufen liegt, desto mehr Gegenstände werden rechtswidrig hinzugestellt. Der Stadt Laatzen entstanden allein in 2019 Kosten in Höhe von rund 20.000 Euro für die Entfernung von „wildem Sperrmüll“.

Lässt sich für „wilde“ Sperrmüllhaufen ein Verursacher oder eine Verursacherin ermitteln, wird diese Person bei aha angezeigt. Für die Verfolgung und Ahndung von entsprechenden Ordnungswidrigkeiten ist aha zuständig. Der Bußgeldrahmen reicht hier bis zu 5.000 €. Bei der ordnungswidrigen Entsorgung von gefährlichen Stoffen kann sogar eine Straftat vorliegen. Hinzu kommen die Kosten für die Entsorgung. Die Stadt Laatzen kann kein Bußgeld verhängen, gibt aber Hinweise gerne weiter:

Wer die Ablagerung von wildem Sperrmüll beobachtet, kann sich gern an das Team Sicherheit und Ordnung der Stadt Laatzen wenden. Dabei sind Fotos oder die Nennung von Kennzeichen von Fahrzeugen, aus denen der Müll abgeladen wurde, hilfreich. Hinweise und Bilder können dabei einfach an die E-Mailadresse  teamordnung@laatzen.de gesendet werden.

Auch eine Meldung über das Portal „Sag’s uns einfach“ ist möglich. Hier ist ersichtlich, welche Stellen bereits gemeldet wurden. Allen Meldungen wird nachgegangen, auch wenn keine ausführlichen Antworten oder Erläuterungen erfolgen.