Neujahrsempfang 2012

Mit Mut und Zuversicht ins Jahr 2012

Glückwünsche fürs neue Jahr: Bürgermeister Thomas Prinz und seine Gattin begrüßen die Gäste des Neujahrsempfangs.

Couragepreis, Sportlerehrung und ein HipHop-Video für die Stadt: Beim Neujahrsempfang der Stadt Laatzen am 15. Januar gab es wieder viele Auszeichnungen.

Bürgermeister Thomas Prinz blickt in seiner Rede zuversichtlich in die Zukunft Laatzens.

Seine diesjährige Rede stellte Bürgermeister Thomas Prinz unter das Motto des italienischen Autors Giuseppe Tomasi di Lampedusa:

„Alles muss sich ändern, damit es so bleibt wie es ist.“

Es gehe darum, die Zukunft vorzubereiten und zu gestalten, statt an der Vergangenheit festzuhalten, appellierte Prinz. Die Weiterentwicklung des Zentrums Laatzen-Mitte spiele dabei eine entscheidende Rolle. 160 Millionen Euro würden derzeit dort unter anderem in Wohnungsbau, Verwaltung und Gewerbe investiert werden. Auch in die Zukunft blickt der Bürgermeister zuversichtlich: „Laatzen brummt.“ Das sehe man vor allem am Leine-Center und den Laatzen-Arkaden. Der Baubeginn der Deutschen Rentenversicherung oder des Stadthauses auf dem Marktplatz seien nur einige der bevorstehenden Projekte in Laatzen-Mitte. In den nächsten Wochen würde sich hier „noch viel mehr zeigen“, versprach Prinz. Mit Blick auf die angespannte Haushaltslage sei es für die Zukunft wichtig, an den richtigen Stellen Geld auszugeben, betonte er. Dabei wolle er sich auf die Ausbildung und Qualifizierung von Jugendlichen, und die Gewinnung von neuen Bürgern und Unternehmen konzentrieren. 

Im Vorfeld seiner Rede bedankte sich Prinz bei seiner Gattin Silvia. Beide feierten am Sonntag ihren 30. Hochzeitstag.

 

Fred Mahro, Gubens Erster Stadtrat, und Gubins Bürgermeister Bartlomiej Bartczak überreichten Bürgermeister Thomas Prinz ein Stadtporträt von einem polnischen Künstler (von links).

Städtepartner bedanken sich

Noch nie sei die Zusammenarbeit der Partnerstädte Gubin und Laatzen so gut gewesen, stellte Gubins Bürgermeister Bartlomiej Bartczak mit einem Augenzwinkern fest. Er hatte die Nacht vor dem Neujahrsempfang im Haus seines Amtskollegen verbracht. Gemeinsam mit Fred Mahro, Erster Stadtrat der Stadt Guben, überreichte er Laatzens Bürgermeister ein Stadtporträt der polnischen Zwillingsstadt.

 

Selina (Mitte) vom Schülerrat der Grundschule Pestalozzistraße nahm stellvertretend für ihre Mitschüler Maria und Timo und Grundschulleiterin Birgit Geyer den Couragepreis von Prinz entgegen.
Der neue und der alte: Polizeihauptkommissar Lutz-Werner Kahn (rechts) und sein Nachfolger Hans-Wilhelm Müller mit Bürgermeister Thomas Prinz (Mitte).

Couragepreis geht an die Grundschule Pestalozzistraße

Den Couragepreis übergab Lutz-Werner Kahn, Leiter des Polizeikommissariats Laatzen, in diesem Jahr an die Grundschule Pestalozzistraße. Dort hat der Schülerrat ein Projekt ins Leben gerufen, wonach Schüler das Handeln ihrer Mitschüler bewerten. Besonders hilfsbereite, ehrliche, faire oder zuverlässige Schüler erhalten für ihre Einsatzbereitschaft ein sogenanntes Wackelauge. Das Schülerprojekt sei ein gutes Beispiel, wie soziale Werte frühzeitig vermittelt werden können, so Kahn. Für den Leiter des Polizeikommissariats war es das letzte Mal, dass er den Couragepreis überreichte. Kahn wird Ende Februar nach fünf Jahren Amtszeit in den Ruhestand gehen. Er bedankte sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre wachsame Unterstützung. Hans-Wilhelm Müller, Polizeihauptkommissar in Sarstedt, wird seine Arbeit fortsetzen.

So sehen Sportler des Jahres aus: Die Wasserballer der SpVG Laatzen mit Bürgermeister Thomas Prinz (rechts) und Carsten Scholz vom Arbeitskreis Sport (Mitte vorn).

Wasserballer der SpVg Laatzen sind Sportler des Jahres

Den Titel „Sportler des Jahres“ sicherten sich die Wasserballer der Sportlichen Vereinigung Laatzen (SpVg). Das Team von Trainer Holger Rähse und Manager Carsten Stege war im Juli 2011 in die erste Bundesliga aufgestiegen. Carsten Scholz, Vorsitzender der Arbeitskreises Sport, ehrte die Mannschaft für ihren außerordentlichen Teamgeist.

Bürgermeister Thomas Prinz (links) und Arne Schneider, Laatzens Erster Stadtrat (rechts), präsentieren die Akteure des Musikvideos: Spax, Emre, Stadtjugendpflegerin Kristina Gleixner, Glasbläser Heinz Leimeister, Feld- und Forsthüter Siegfried Guder, Sieg

Videoclip für Toleranz feiert Premiere

Für viel Beifall sorgte das Musikvideo „In meiner Stadt“, das beim Neujahrsempfang Premiere feierte. Die Schülerinnen Evana, Vanessa und ihr Mitschüler Emre haben Texte und Video gemeinsam mit dem HipHop-Artist Spax entworfen und realisiert. Angefangen vom Feld- und Forsthüter Siegfried Guder bis hin zum Fanfaren-Corps Laatzen zeigt der Song die kulturelle Vielfalt Laatzens. Gleichzeitig ist er der Auftaktsong für das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN" in Laatzen.

Das Video "In meiner Stadt" gibt es unter: www.youtube.de/stadtlaatzen

Jeder Platz vergeben

Insgesamt lockte der Neujahrsempfang 2012 rund 400 Gäste ins Forum der Albert-Einstein-Schule. Unter den diesjährigen Ehrengästen waren Regionspräsident Hauke Jagau, Bundestagsmitglied Dr. Matthias Miersch und Christoph Dreyer, Mitglied des Niedersächsischen Landtags. Um die Bewirtung kümmerten sich erneut die Hannoverschen Werkstätten.

Kontakt

Pressestelle
Matthias Brinkmann

Marktplatz 13
30880 Laatzen

Telefon:
0511 8205-9911

E-Mail

Fotogalerie

Regionspräsident Hauke Jagau im Gespräch mit Laatzens erster stellvertretenden Bürgermeisterin Gabriela Neumann-Köhler.
Bürgermeister Thomas Prinz, Silvia Prinz, Gerd Apportin, Laatzens zweiter stellvertretender Bürgermeister, Gabriela Neumann-Köhler, Hauke Jagau, Dr. Matthias Miersch und Christoph Dreyer verfolgen den St. Thomas Choral gespielt von LaWinds.
Das Kooperationsorchester von Musikschule und Albert-Einstein-Schule LaWinds läutete wie in den Jahren zuvor den Neujahrsempfang ein.
Die Mitglieder des Schülerrates Timo, Selina und Maria der Grundschule Pestalozzistraße wurden für ihr couragiertes Schülerprojekt ausgezeichnet.